Salons
[ Biographie W. Fraenger ] 
 [ Sitemap ] 
 [ Links ] 
 [ Startseite ]
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: Einleitung
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: Vorstand
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: Satzung
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: Salons
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: Fraenger-Institut
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: Archiv und Bibliothek
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: gGFFD mbH
Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e. V.: Wegbeschreibung

 

Folgende Salons haben bisher stattgefunden:


26.02.17

Daniela Dahn

las aus ihrem bei Rowohlt erschienenen Buch

Wir sind der Staat!

Moderation: Astrid Vehstedt

> Hier finden Sie die Einladung.
.......................................................................

28.01.17

Dokumentarfilmvorführung

Linie 41

mit anschließendem Gespräch mit

Natan Grossmann, Hauptprotagonist/Zeitzeuge
Wolfgang Hempel, Zeitzeuge
Tanja Cummings, Regisseurin/Produzentin

> Hier finden Sie die Einladung.
.......................................................................

20.11.16

Dr. Monika Melchert
las aus ihren Büchern:

"Heimkehr in ein kaltes Land. Anna Seghers in Berlin 1947 bis 1952" und "Abschied im Adlon. Die Geschichte von Thea und Carl Sternheim"

> Hier finden Sie die Einladung.
.......................................................................

11.09.16

"Ein Sonntag im Fraenger-Haus"
zum Tag des Offenen Denkmals


Petra Weckel stellt ihr Buch: Stephen S. Kayser "Fluchtlinien" und die Biografie von dessen Frau Lulu Kayser-Darmstädter vor

> Hier finden Sie die Einladung.
.......................................................................

17.07.16

Zum Gedenken an den 20. Juli 1944:

Ilona Ziok zeigt und kommentiert
ihren Dokumentarfilm
"Der Junker und der Kommunist"

> Hier finden Sie die Einladung.
.......................................................................

05.06.16

Wilhelm Fraenger feiert Geburtstag!

Zu diesem Anlass las der Karikaturist, Grafiker und Feuilletonist HARALD KRETZSCHMAR
aus seinen Büchern

"Paradies der Begegnungen" und "Treff der Originale".

Der Nachmittag wurde begleitet mit Liedern von Brecht/Weill, Udo Lindenberg u.a., vorgetragen von Andreas Frye und begleitet vom Akkordeon durch Timofey Sattarov.

Astrid Vehstedt führt durch den Nachmittag.

> Hier finden Sie die Einladung.

.......................................................................

07.05.16

EIN NACHMITTAG IM FRAENGER-HAUS

Astrid Vehstedt stellt ihr Berlin-Buch

"Wo Berlin am schönsten ist"

vor.

Die Schriftstellerin Tanja Langer moderiert den Nachmittag.

.......................................................................

07.04.16

THOMAS LENNERT

stellte sein Buch vor:

"Berlin, Berlin ... wo führste mir noch hin?"

Thomals Lennert, 1940 in Stettin geboren, war zuletzt bis zu seinem Ruhestand 2005 Oberarzt für Kinderheilkunde in Berlin (FU/Charité).

Seit zwanzig Jahren beschäftigt er sich mit medizin-historischen Studien, Schwerpunkt Emigrationsforschung. 2009 veröffentliche er im Verlag Hentrich & Hentrich eine Biografie über den Berlner jüdischen Kinderarzt Fritz Demuth. Er ist Mitglied der Historischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin.

Es moderierte Astrid Vehstedt.

Hier finden Sie mehr zu >Thomas Lennert

.......................................................................

27.02.16

HORST SELBIGER,

der Ehrenvorsitzende der Child Survivors Organisation Deutschland hat im Gespräch mit Astrid Vehstedt über seine Jugend im NS-Staat und sein Leben in der DDR, in der Bundesrepubklik Deutschland und in der heutigen Bundesrepublik berichtet.

Der jüdische Vater von Horst Selbiger wurde während der am 27. Januar 1943 von der SS und Gestapo begonnenen sogenannten "Fabrikation" verhaftet, die zu den Protesten der "Frauen der Rosenstrasse" führte, an denen auch die Mutter von Horst Selbiger teilnahm.

Horst Selbiger hielt am 27. Januar 2015 auf Einladung des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern eine Rede in Schwerin "All das geschah am hellichten Tage" und war in diesem Jahr am 27. Januar als Zeitzeuge Gast des Landtags von Baden-Württemberg.

Horst Selbiger hat an diesem Tag im Fraenger-Haus an die "Frauen der Rosenstrasse" erinnert.

Hier finden Sie mehr zu >Horst Selbiger

........................................................................

30.01.16

Am 27. Januar 1945 wurden das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau und die beiden anderen Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Armee befreit.

Zum Gedenktag hierzu zeigte
Ilona Ziok ihren Dokumentarfilm

FRITZ BAUER. TOD AUF RATEN

www.fritz-bauer-film.de ........................................................................

05.12.15

Ernst Kreidolf

Die Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V. Potsdam stellt den ersten Band ihrer im Verlag für Berlin-Brandenburg neu erscheinenden Schriftenreihe BIBLIOTECA FRAENGERIANA vor. Es ist Fraengers 1917 erschienene Monografie über Ernst Kreidolf, in einer von Dr. Barbara Stark und Jun.-Prof. Dr. Christof Baier kommentierten Neuauflage:

Wilhelm Fraenger: Ernst Kreidolf.
Ein Schweizer Maler und Dichter
Herausgegeben von Christof Baier und Barbara Stark
120 Seiten, 30 Abbildungen

Programm:

Dr. Roland Stark: Das Echte bleibt der Nachwelt unverloren - Die Entstehung des "Fitzebutze".

Jun.-Prof. Dr. Christof Baier: Traumgestaltung. Wilhelm Fraengers physiognomischer Versuch über Ernst Kreidolf.

Buchhandlung Schöbel, Plöck 56a, 60117 Heidelberg,
........................................................................

08.11.15

Selma Merbaum

Die Autorin Marion Tauschwitz stellt ihre Biografie vor und liest Passagen daraus
und
Andreas Frye singt Lieder von Salman Schnejer, Mordechaj Gebirtig, Morris Rosenfeld u.a.

Moderation: Astrid Vehstedt

Näheres finden Sie > hier
........................................................................

04.10.15

"QUERFELDEIN - Dorf- und Landleben"

Heinrich von der Haar liest
aus dem preisgekrönten Roman
"Mein Himmel brennt.
Die Geschichte einer Kindheit im Münsterland"

und

Justyna Fijalkowska liest die Kurzgeschichte
"Am Ende der Welt
"

Andreas Frye singt Chansons von Frank Wedekind u.a.
Moderation: Astrid Vehstedt

Näheres finden sie >hier

im Fraenger-Haus und Garten
........................................................................

04.07.15

"Erinnerung an Wilhelm Fraenger und Heinrich George"

zum 125. Geburtstag von Wilhelm Fraenger

Vorführung des Films "George" und Gespräch mit Petra Weckel und Christof Baier. Andreas Frye singt Lieder von C. M. Bellman

im Fraenger-Haus und Garten
........................................................................

03.07.15

"Wilhelm Fraenger und Heinrich George - von Heidelberg nach Berlin"

zum 125. Geburtstag von Wilhelm Fraenger

Lesung einer Textcollage mit Heike Nasseri-George, Jan George, Petra Weckel und Christof Baier. Andreas Frye singt Lieder von C. M. Bellman

im Buchhändlerkeller Berlin, Carmerstr. 1, 10623 Berlin
........................................................................

05.06.15

Wilhelm Fraenger zum 125. Geburtstag

Ein Abend über Wilhelm Fraenger im Kurpfälzischen Museum Heidelberg

Ein Festvortrag von Dr. Petra Weckel und eine Gespräch mit
Dr. Susanne Himmelheber (Moderation)
Dr. Christof Baier, Dr. Stephan Reinhardt, Dr. Thomas Röske, Dr. Petra Weckel und Wolfgang Mettenberger (musikalische Umrahmung)
........................................................................

01.05.15

Ein Gitarrenkonzert im Musikerviertel:

Volker Höh entdeckt den Komponisten Bruno Henze

Aus Anlaß seines Geburtstages am 12. Mai 1900, also vor 115 Jahren, stellt der Gitarrist Volker Höh den Komponisten und Begründer der Berliner Gitarrenschule vor.
........................................................................

25.04.15

Historischer Nachmittag im Fraenger-Haus:

Otto von Bismarck

Am 1. April 1815 wurde Otto von Bismarck in Schönhausen an der Elbe geboren. Zum 200. Geburtstag stellen die Autoren Dr. Waltraut Engelberg und Dr. Achim Engelberg im Gespräch mit Prof. Dr. Friedrich Beck (Direktor des Brandenburgischen Landeshauptarchivs i.R. und ehemaliger Vorsitzender der Brandenburgischen Historischen Kommission) die Bücher vor:

Ernst Engelberg: Bismarck. Sturm über Europa (Neuausgabe 2014)

Waltraut Engelberg: Das private Leben der Bismarcks (2014)

Ernst und Achim Engelberg: Die Bismarcks. Eine preußische Familiensaga vom Mittelalter bis heute (2010)

Während des Nachmittags im Fraenger-Haus wird mit freundlicher Genehmigung der UFA GmbH das Fernsehinterview gezeigt, das Günter Gaus 1985 mit Ernst Engelberg führte (41 Minuten).

.......................................................................

08.03.15

Kurt Rittig stellt sein Buch vor:
"Skarabäus oder Das Gold im Meer"

Wie es das Genre verlangt: Am Angang steht der Mord und am Ende der Mörder. Zwischen beiden aber liegt der Roman als Welt aus Wunsch und Hoffnung, Angst und Gefahr, liegt die Idee des Guten und die Wirklichkeit des Bösen. Im Fall von "Skarabäus oder Das Gold im Meer" spannt sich diese Welt durch das Schicksaljahrhundert der Deutschen bis weit ins Globale, träumt den Traum vom Gold aus dem Meer und entwickelt den Albtraum vom Ende der Humanität.

Weitere Lesungen am 05./06./07. März 2015.

.......................................................................

12.02.15

Lesung zur Erinnerung an Inge Maja Weiße:
"Kinder des 20. Jahrhunderts. Großmutters Bilderbuch für Juliane"

.......................................................................

27.01.15

Zum Internationalen Gedenktag an den Holocaust zeigten wir:
"Wir haben es doch erlebt"
Das Ghetto von Riga

Jürgen Hobrecht, Phoenix-Medienakademie e.V., zeigt und kommentiert seinen Film.

.......................................................................

 

09.11.14

"Der 9. November 1938 und seine Folgen"

Mit Salomea Genin, geb. 1932 in Berlin, und Guy Stern, geb. 1922 in Hildesheim.
Moderiert von Astrid Vehstedt, Landesvorsitzende des VS - Verband deutscher Schriftsteller Berlin

.......................................................................

 

22.10.14

"Mit Marx bis zu Bismarck"

Diskussion und Lesung von Texten Ernst Engelbergs: Monika Gossmann.
In Kooperation mit der Stadt- und Landesbibliothek Potsdam
Das ausführliche Programm finden Sie >hier.

.......................................................................

 

14.09.14

"Ein Sonntag im Fraenger-Haus"

Am 8. September 2013 hat sich am Tag des offenen Denkmals die Wilhelm Fraenger Gesellschaft e.V. als Eigentümerin vom Fraenger-Haus verabschiedet und Klaus Knüpffer als neuen Eigentümer vorgestellt. Das Ehepaar Ilse und Klaus Knüpffer hat damals angekündigt, das Fraenger-Haus nicht nur nach den Wünschen der städtischen Denkmalbehörde zu sanieren, sondern auch nach der Sanierung mit der Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V. die Tradition öffentlicher Veranstaltungen fortzusetzen. In diesem Jahr sollen am Tag des offenen Denkmals auf Anregung der Stadt Potsdam Garten und Haus für Besucherinnen und Besucher wieder offen stehen.
Das ausführliche Programm finden Sie >hier.

.......................................................................

 

13.09.14

"Radio-Soiree zu Carl Zuckmayer"

mit Vorführung des Hörspiels Ulla Winblad .
Das ausführliche Programm finden Sie >hier.

.......................................................................

 

02.06.14

Guy Stern: "Unrecht Gut gedeihet nicht"
Vortrag zum Thema 'Arisierung' in der deutschen Literatur der Gegenwart

Eine Veranstaltung der Arbeitsstelle Holocaustliteratur der Justus-Liebig-Universität, Gießen, in Kooperation der Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V.

in der JLU, Philosophikum I, Raum B 9,
Otto-Behagel-Str. 10, 35090 Gießen

Prof. Dr. Guy Stern wurde 1922 in Hildesheim als Günther Stern geboren. 1937, mit 15 Jahren, emigrierte er zu einem Onkel in die USA. Seine Eltern und seine beiden Schwestern sah er nie wieder.

In den USA meldete er sich freiwillig zum Kriegsdienst und kam zu den "Ritchie-Boys", einer Spezialeinheit des militärischen Nachrichtendienstes. Er landete drei Tage nach dem D-Day in der Normandie und verhörte bis zum Kriegsende deutsche Kriegsgefangene.

Nach dem Krieg studierte er Germanistik und wurde 1963 Professor für deutsche Sprache und Literatur. Er war zu verschiedenen Gastprofessuren in Deutschland, u.a. auch an der Universität Potsdam. Er ist Träger des Großen Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland und Ehrenbürger seienr Geburtsstadt Hildesheim.

.......................................................................

23.11.13

"Guy Stern: "Dies war mein Krieg. Es war nicht der Gedanke an Rache, sondern an die Menschen, die unter den Nazis litten. Es ging um Solidarität mit den Opfern"

Eine Veranstaltung in Hannover auf Anregung und mit Unterstützung der Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V.

im Gemeindesaal der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover

Mehr dazu: siehe hier

.......................................................................

 

08.09.13

"Tag des Offenen Denkmals"

Ilse und Klaus Knüpffer und die Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft laden ein in Haus und Garten.

U.a. mit Andreas Frye und den Wise Monkeys.

....................................................................

 

23.11.13

"Guy Stern: "Dies war mein Krieg. Es war nicht der Gedanke an Rache, sondern an die Menschen, die unter den Nazis litten. Es ging um Solidarität mit den Opfern"

Eine Veranstaltung in Hannover auf Anregung und mit Unterstützung der Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V.

im Gemeindesaal der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover

Mehr dazu: siehe hier

.......................................................................

 

28.02.13

"Die (Kunst-) Sammlung Wilhelm Fraengers"

Die Kunsthistorikerin Julia Bärninghaus und der Kunsthistoriker Prof. Dr. Christof Baier, der viele Jahre das Fraenger-Haus, den Nachlass und die Bibliothek betreut hat, werden die Sammlung vorstellen.

..................................................................

 

03.02.13

"Töchter und Söhne ohne Väter. Kriegskinder des Zweiten Weltkriegs im Rückblick auf ihr Leben"

Näheres finden Sie hier.

.....................................................................

 

30.01.13

"Gestatten, Eva - eine authentische Führung durch die Bibel"

Eine Lese- und Gesprächsveranstaltung. Bernhard Gorgulla liest aus seinem Buch.Näheres finden Sie hier.

...................................................................

 

22.11.2012

Die Regisseurin Astrid Vehstedt liest aus ihrem Kriminalroman Sonutarium Labyrinth.

474 Seiten, 12,5 x 19´´ brochiert, Softcover, ISBN 978-3-942829-09-6, € 14,00 im Buchhandel

.....................................................................

27.10.2012

Der Verlag für Berlin-Brandenburg präsentiert sich mit Gesprächen, Lesungen und Musik im Wilhelm-Fraenger-Haus
Verlagsmitbegründer und Herausgeber Prof. Wolfgang Hempel im Gespräch mit dem Verleger André Förster

Das Programm im .pdf-Format finden Sie hier.

.......................................................................

18.10.2012

Arno Holz (1863-1929) - ein vergessener Dichter und Wortmetz zwischen Moderne und Tradition
von Jörg Petzel, Literaturwissenschaftler
Der Abend wird begleitet mit Liedern aus dem 17. Jahrhundert von Andreas Frye

......................................................................

27.09.2012

Gerd Forster liest aus seinem Lyrik-Band: "Frau auf violettem Sofa"
Laut und plakativ war der Pfalzpreisträger von 1972 ohnehin nie. Stets hält er Distanz, beharrt auf der Ferne zu den Dingen und Menschen und hat trotzdem einen präzisen Blick für die Wahrheit hinter dem Vorhang der Realität: was vor allem in Berlin, dieser Stadt, die Haupt- und Partystadt ist, aber immer noch unentdeckte Ecken hat, höchst angebracht erscheint.“ Gabriele Weingartner in der Rheinpfalz vom 7.7.2012 zu Gerd Forsters Lyrikband: „Frau auf violettem Sofa. Gedichte zu Berlin mit Zeichnungen von Jochen Frisch. Zell/Mosel: 2012.

.......................................................

23.09.2012

Ein Sonntag im Archiv der Avantgarden - Im Haus von Egidio Marzona
Der Sammler Egidio Marzona lädt die Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft Potsdam sowie ihre Freundinnen und Freunde in sein Haus und Archiv ein.

..............................................................


26.08.2012

Ein Sonntag im Fraenger-Haus und Garten
Kunstgarten
mit Werken der Berliner Künstlerinnen
Irma Ariallah (Malerei)
Miriam Notowicz (digital art)
Miriam Sturm (Plastik)
Sabine Tausch (Malerei, Plastik)

08.07.2012

Wolfgang Frommel - Stefan George - Wilhelm Fraenger

Den 110. Geburtstag von Wolfgang Frommel am 8. Juli 2012 und den 144. Geburtstag Stefan Georges am 12. Juli 2012 nahmen wir zum Anlass, uns mit Stefan George, Wilhelm Fraenger und Wolfgang Frommel zu beschäftigen.

>> Hier geht es zum Programm

12.06.2012

"Prof. Dr. Guy Stern/Detroit"
Guy Stern, 1922 in Hildesheim geboren, wird über seine Jugend in seiner Heimatstadt, über die Zeit in der deutsch-jüdischen Jugendbewegung SCHWARZES FÄHNLEIN. JUNGENSCHAFT erzählen. Er wird über seine Emigration in die USA 1937 berichten, über seinen Einsatz während des Krieges in einer Spezialeinheit der US-Armee, den sogenannten RITCHIE-BOYS, über die in der ARD und auf ARTE wiederholt ein Dokumentarfilm gesendet wurde. Er wird über sein Studium und über sein Laufbahn als Professor für deutsche Literatur und Kunst an US-Universitäten sprechen und über seine derzeitige Tätigkeit als Direktor am Holocaust Memorial Center in Farmington Hills, MI, USA

Im SS 1998 und im WS 2005/2006 war Guy Stern Fellow am Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam

Am 8. Mai dieses Jahres wurde ihm die Ehrenbürgerwürde seiner Geburtstadt Hildesheim verliehen.

20.05.2012

"Ein Sonntag im Fraenger-Haus"
Pit Klein erzählt über Fritz Graßhoff und Andreas Frye singt Bellman-Lieder

12.04.2012

Bärbel Dalichow und Uwe-Karsten Heye

lesen aus ihrem Buch
"Wir wollten ein anderes Land"
Eine Familiengeschichte aus der DDR

Einführung und Moderation: Prof. Dr. Helmut Knüppel

04.12.2011

Hans Keilson (1909-2011)

Biografisches und Literarisches von und über den jüdischen Arzt und Schriftsteller Hans Heilson, geboren in Bad Freienwalde (Oderbruch), gestorben in Bussum (Niederlande)

Ingeborg Papenfuß, Kleinmachnow, liest und erzählt über ihre Begegnungen mit Hans Keilson

03.04.2011

Marion Tauschwitz liest aus ihrer Hilde Domin-Biografie

und über ihre Zusammenarbeit mit Hilde Domin in deren letzten Lebensjahren. Die Biografie ist im Verlag André Thiele, Mainz; www.vat-mainz.de erschienen.

09.03.2011

Daniela Dahn liest aus ihrem Buch: "Wehe dem Sieger! Ohne Osten kein Westen!

Einführung und Moderation: Prof. Dr. H. Knüppel

07.11.2010

"Ich folgte den falschen Göttern"

Salomea Genin, Berlin, liest aus ihrer Autobiografie und erzählt, wie sie als jüdisches Kind den 9. November 1938 in Berlin erlebte und warum sie aus der australischen Emigration nach Deutschland in die DDR zurückkehrte und warum und wie sie sich schon vor dem Fall der Mauer von ihrer Partei, der SED, und ihrem Staat lossagte.

Fraenger-Salon in Gaggenau

05.09.2010

Fraenger und seine Freunde in Heidelberg 1919-1922: Theo Haubach, Carlo Mierendorff und Carl Zuckmayer

Einführung: Prof. Dr. Wolfgang Michalka/Heidelberg,

Lesung: Wolfgang Hempel

im Haus Koch

11.08.2010

Sibylle Gerstner, Gründerin und Namensgeberin der Modezeitschrift, im Gespräch mit ihrer Enkelin Laura Laabs

moderiert durch Alfred Eichhorn

Im Rahmen der Sonderausstellung: SIBYLLE. Modefotografie und Frauenbilder in der DDR,

im Haus der Brandenburg-Preußischen Geschichte

17.06.2010

Fraenger und seine Freunde in Heidelberg 1919-1922: Theo Haubach, Carlo Mierendorff und Carl Zuckmayer

vorgestellt durch Wolfgang Hempel.

Mit dem Film "Deckname Dr. Friedrich - Carlo Mierendorff (1897-1943) - Leben auf Zeit" von Alfred Jungraithmayr, SFB/HR/DW 1996, Sprecher: Helmut Woestmann, 43 Min.

09.05.2010

Matinee zum 120. Geburtstag Wilhelm Frangers

Vorstellung des Buches: Das Erbe Wilhelm Fraengers. Erinnerungen an Ingeborg Baier-Fraenger. Durch den Herausgeber Dr. Christof Baier und Dr. Petra Weckel Musikalisch begleitet von Andreas Frye

Schriftenreihe des Wilhelm-Fraenger-Instituts, Bd. 13
ISBN 978-3-86650036-5, € 49,90

04.02.2010

Die Zeit verschlüsselt sich in Zeichen"

Kurt Magritz zum 100. Geburtstag *13.11.1909 – †15.06.1992


vorgestellt von Dr. Maria Rüger

Der Maler und Dichter Kurt Magritz griff den sozial engagierten Expressionismus einer Käthe Kollwitz oder eines Ernst Barlach auf. Von den Nationalsozialisten drangsaliert wurde er in den Krieg gezogen. Er floh und engagierte sich nach dem Krieg an der Arbeit eines antifaschistischen Komitees und gründete den Kulturbund in Dresden. Bis 1974 arbeitete er für die Deutsche Bauakademie. Als freier Künstler schuf er Federzeichnungen, Pastelle, Aquarelle, Ölmalereien, Linolschnitte und Glasfenster.

Die Kunsthistorikerin Maria Rüger wird die Lebenslinien von Kurt Magritz erläutern. Petra Weckel liest einige seiner Gedichte.

27.01.2010

Ich gab dir die Fackel im Sprunge"

zum Holocaust-Gedenktag

Peter Marty liest aus den Erinnerungen von F.W. Buri. Im Anschluß wird der Dokumentarfilm von Adalbert Wiemers "Überlegen in dunkler Zeit. W. Frommel und sein Kreis", SWR 1993, gezeigt.

09.11.2009

vbb Verlag für Berlin-Brandenburg und Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V. luden aus Anlass 71 Jahre November-Pogrom und 20 Jahre Mauerfall zu einer Lesung und einem Gespräch mit

Salomea Genin

Moderation: Wolfgang Hempel

www.salomea-genin.de

16.-18.10.09

Jugend im Umbruch. Von einer Staatsjugend in die Demokratie.

Im Rahmen der 4. Groß Neuendorfer Grenzgespräche

Die Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft Potsdam e. V. und die Walther-Rathenau-Stiftung gGmbH Bad Freienwalde laden zu den 4. Groß Neuendorfer Grenzgesprächen, einer deutsch-polnischen Veranstaltungsreihe, nach Groß Neuendorf und Bad Freienwalde ein. Anlässlich des 20. Jahrestages der Friedlichen Revolution lautet das Thema in diesem Jahr "Jugend im Umbruch. Von einer Staatsjugend in die Demokratie."

14.10.2009

"..ihre sprache ist ihnen im munde zerbrochen/"

Hans Arp und Wilhelm Fraenger - Gespräch über Gedichte, Bilder und Deutungen

(Petra Weckel und Christof Baier)

01.07.2009

Herzblut

Ein Leseabend mit Johannes CS Frank zum deutsch-jüdischen Austausch-Projekt "Alltag"

Zwölf junge deutschsprachige Autorinnen und Autoren - 32 israelische Illustratoren.

Der Autor, Verleger und Herausgeber des Magazins für Literatur und Illustration "Belletristik" stellt das deutsch-israelische Austauschprojekt "Alltag" vor. Mehr >>> www.belletristik-berlin.de

05.06.2009

Bergfest zur Ausstellung

mit KünstlerInnen der Dresdner Kunsthochschule:
Miriam Lenk (Bildhauerin)
Dahlia de Candido (Grafikerin)
Christine Schiewe (Allround)
Levke Leiß (Grafikerin und Malerin)
Karla Helene Hecker (Malerin)
Anja Groth (Allround + Video)
Till Ansgar Baumhauer (Installationen)

27.05.2009

Benefiz-Konzert von Gabi Klees

Sie wohnt in Saarbrücken und war in der Frauen- und Friedensbewegung im Hunsrück aktiv. In ihren Liedern setzt sie sich kritisch mit dem politischen Alltag in Vergangenheit und Gegenwart auseinander. Im letzten Jahr hat sie beim Peter-Roland-Singewettstreit auf Burg Waldeck im Einzelgesang den ersten Preis gewonnen.


14.05.2009

Györgi Ligetis "Le Grand Macabre"

Die Regisseurin Astrid Vehstedt führt in das spezielle Werk von Ligeti ein. Breughelland, das Absurde und Groteske dieser Anti-Anti-Oper führt direkt in die Welt Wilhelm Fraengers


27.08.2008

Guitar Men. The darkest Secret of Rock'n'Roll

Filmvorführung des neuen Berliner Trash-Action-Movies "Guitar Men. The Darkest Secret Of Rock'n'Roll", anschließend Gespräch mit dem Regisseur und Produzenten Thomas Wind. Mit Bodo Mrozek (Journalist & Autor.)
Der Spielfilm hat als Drehort u.a. das Fraenger-Haus in Potsdam.

Weitere Infos zum Film gibt es hier: Film


12.06.2008

Belletristik und drei junge Dichter
Die WFG hat das Verlagshaus J. Frank Berlin www.belletristik-berlin.de eingeladen, drei junge Schriftsteller und die unabhängige Zeitschrift für nationale und internationale Literatur Belletristik vorzustellen.
Mit: Dimitris Lyacos, Christophe Fricker, Dominic Angeloch

21.05.2008

Anstösse - Lebenslinien - Momentaufnahmen
Petra Weckel im Gespräch mit Diethart Kerbs
Hier finden Sie das Buch

06.03.2008

Dr. Michael Philipp:
„Schrecken und Lust. Die Versuchung des heiligen Antonius“
von Hieronymus Bosch bis Max Ernst
www.buceriuskunstforum.de

23.01.2008

Zeitzeugengespräch mit Paul Yogi Mayer: „Sportbetreuung jüdischer Waisen im Exil"

05.12.2007

Angela Fischel:
„Monster sammeln – Naturphilosophie und Naturauslegung um 1600“


19.09.2007

"Vor dem Zitronenbaum. Autobiografische Abschweifungen eines Zurückgekehrten"
Aus dem Buch des Lektors des S. Fischer Verlags J. Hellmut Freund lesen die beiden Herausgeber Vikki Schaefer & Leo Domzalski

16.08.2007

"Surferboy"
Kevin McAleer stellt sein neues Buch vor

08.05.2007

"Hans Keilson spricht aus seinem Leben"
mit Hans Keilson und Wolfgang Hempel

03.04.2007

"Wie der DDR-Sport Politik machte"
von Angela Henkel, Redakteurin/TV-Producerin

31.01.2007 "Frühes Licht und späte Schatten"
Das Leben der Marie Goslich - eine preußische Biografie.
Die Autorin Tessy Bortfeldt liest Passagen aus der Biografie der Marie Goslich
06.12.2006 "Ingeborg Baier-Fraenger (1926-1994) - Robinsonade auf dem Fraenger-Eiland"
von Christof Baier
19.10.2006  

"Premiere im Dionysostheater: Auftritt der Bühnenstars und Gesellschaftsevent? Zur Theaterpraxis im Athen des 5. Jahrhunderts vor Chr."
von Agnes Schwarzmeier

28.09.2006  

Heinrich George und Wilhelm Fraenger. Von Heidelberg bis Berlin.
Zeugnisse in Briefen und biografischen Quellen; gelesen von Jan George, Barbara Geiger und Petra Weckel

24.08.2006  

Homenaje a Pablo Neruda - Poemas con nuevas entonaciones de Dierk Moyzes
Dierk Moyzes singt Lieder von Pablo Neruda

18.05.2006  

"Sprecherlaubnis"
Aus dem Tagebuch von Heide Draexler-Just

Auszüge, ausgewählt und gelesen von Barbara Geiger

23.03.2006  

"Die "Bildnerei" von psychisch Kranken und Gefangenen. Wilhelm Fraenger und Hans Prinzhorn blicken auf die Kunst von Aussenseitern"

Ein Vortrag mit Bildernvon Thomas Röske,
Leiter der Sammlung Prinzhorn im Zentrum für Psychosoziale Medizin, Heidelberg.

16.02.2006  

Inventare des Alltags
Bodo Mrozek: "Lexikon der bedrohten Wörter" und Hannes Stein: "Enzyklopädie der Alltagsqualen"

Zwei Neuerscheinungen werden vorgestellt

08.12.2005  

Christof Baier liest und kommentiert Fraengers Vortrag: "Kreidolfs Blumenmärchen"

10.11.2005  

Meino Naumann liest aus seinem neuen Roman: "Dohlenjude - Kaajööd"

25.08.2005  

Christof Baier, Barbara Geiger und Petra Weckel lesen:

Mathilde Meng-Köhler im Briefwechsel mit Wilhelm Fraenger

15.06.2005  

Reinhart Meyer-Kalkus:

"Sprechkunst der 20er Jahre im Berliner Lautarchiv"

12.05.2005  

Livia Cardenas:

"Reliquien und Landesherrschaft. Das Wittenberger Heiltumsbuch von Lucas Cranach d.Ä. für Friedrich den Weisen."

16.03.2005  

Fritz Cremer: "Nur Wortgefechte?"
Aus Schriften, Reden, Briefen, Interwiews

Michael Philipp wird im Gespräch mit der Herausgeberin Maria Rüger das jüngst erschienene Buch vorstellen

19.01.2005  

Barbara Geiger liest:

"Der Kahn der fröhlichen Leute"
Auszüge aus der Novelle von Jochen Klepper

11.11.2004  

Annette Dorgerloh:

"Das Künstlerpaar Reinhold und Sabine Lepsius und das Ideal des 'geistigen Menschen' um 1900"

22.07.2004  

Michael Philipp:

"Gut Schabbes!"
Jüdisches Leben auf dem Lande. Aufzeichnungen eines Lehrers (1869-1942).

Dr. Michael Philipp, Herausgeber der 2002 erschienenen Autobiographie des Lehrers Israel Nussbaum, liest aus-gewählte Abschnitte und erläutert die zeitgeschichtliche Bedeutung dieses besonderen Dokuments.

29.04.2004  

 

"Max Beckmann: Der Traum"
Ein Beitrag zur Physiognomik des Grotesken. Von Wilhelm Fraenger - ein Text aus dem Jahre 1924.
Gelesen und bebildert von Petra Weckel und Christof Baier

25.02.2004  

Michael Thimann:

"Die Lebensvollste aller mir bekannten Sammlungen"
Friedrich Gundolfs Bibliothek in Heidelberg. Vortrag mit Lichtbildern und Gespräch mit Michael Philipp zum Erscheinen von: M. Thimann: "Caesars Schatten". Die Bibliothek Friedrich Gundolfs - Rekonstruktion und Wissenschaftsgeschichte, Heidelberg 2003

10.12.2003  

Matthias Dix und Ralph Werner:

Gesang der Grossstadt.
Lesung der Textcollage von Matthias Dix, mit Gedichten von Stefan George und Kompositionen von Peter Kühnel zu "Algabal".
13.11.2003  

Roman Hillmann:

Der Kontrapost in der Rasterfasade. Spannung, Bewegung und Bedeutung in den scheinbar stupiden Fassaden der Nachkriegszeit

17.09.2003  

Johannes Rößler:

Reiten und Bilder beschreiben
Carl Justi interpretiert Pietro Tacca und Velázquez

26.06.2003  

Dr. Petra Weckel:

"Light from our past"
Rückbesinnung auf jüdische Traditionen im amerikanischen Exil am Beispiel der Künstlerin Lulu Kayser-Darmstädter

09.04.2003  

Die Rote Kapelle. Die Widerstandsgurppe im Dritten Reich und die Geschichte Helmut Roloffs

Wolfgang Hempel und Barbara Geiger lesen aus dem Buch von Stefan Roloff und Mario Vigl. Maria Rüger zeigt Grafiken von Fritz Cremer.

30.01.2003  

Christof Baier:

"Die Zizenhauser Terrakotten"

14.11.2002  

Dr. Christine Holste, Dr. Richard Faber

"Der Potsdamer Forte-Kreis (1910-1915)"
Zur Erinnerung eines international-utopischen Versuchs der Friedensstiftung

 

15.08.2002  

Wolf Lücking:

"Erinnerungen an Wilhelm Fraenger"
Ein Gespräch mit dem Fotografen Wolf Lücking

23.05.2002  

Carl Zuckmayer:

"Geheimreport & andere Berichte"
Gelesen von Christoph Gaugler, Barbara Geiger und Petra Weckel

04.04.2002  

Stefan Fischer:

"Im (Irr-)"Garten der Lüste""
Zum aktuellen Forschungsstand des vielgedeuteten Hauptwerks von Hieronymus Bosch

31.01.2002  

Barbara Geiger und Christoph Gaugler lasen:

"Katte!"
Wahre Nachricht von der scharffen Execution des mit dem Schwert hingerichteten Herrn Lieutnants von Katten. So geschehen den 6. Nov. 1730 zu Cüstrin.

Hörspiel von Barbara Geiger
Musik: Adam Lenox

www.katte-online.com

08.11.2001  

Michael Lailach:

"Von fetten und von mageren Küchen"
Wilhelm Fraengers Blick auf Pieter Bruegel - Vortrag mit Lichtbildern

 

06.09.2001  

Charlotte Schoell-Glass:

"Auffangspiegel - Seismograph"
Die Kulturwissenschaftliche Bibliothek Warburg in Hamburg

 

05.07.2001   Petra Weckel:

Wilhelm Fraenger
Ein subversiver Kulturwissenschaftler zwischen den Welten

 

03.05.2001   Ingrid Pietrzynski:

"Sie Schwein, Du...!"
Berholt Brecht als spiritus rector der Sendereihe "Stunde der Akademie" 1954/55 im DDR-Rundfunk

 

22.01.2001   Tom Fecht:

"Umzug ins Offene"
Vier Versuche über den Raum

 

23.11.2000   Wolfgang Maatz:

"Kreidolfs Märchenschaffen"
Die Bilderbücher des Schweizer Malers und Dichters Ernst Kreidolf

 

14.09.2000   Christof Baier:

"Sichere Verwahrung contra menschenfreundliche Heilung"
Umgang mit Geisteskranken um 1800

 

25.05.2000   Godehart Janzing:

"Melancholie und Gewalt"
Zu Goyas Träumen

 

06.04.2000   Wolfgang von Buch:

"Wir Kindersoldaten"

 

16.03.2000   Elisa Klapheck:

"Fräulein Rabbiner Jonas"
Die erste Rabbinerin der Welt

 

20.01.2000   Konrad Vanja:

Wilhelm Fraenger und die Anfänge der Bilderbogenforschung in Deutschland

 

30.11.1999   William Hilsley:

Musik hinterm Stacheldraht
Tagebuch eines internierten Musikers 1940-1945

 

23.09.1999   Katja Lange-Müller:

Blindmaterial
Geschichten aus Udo Posbichs Druckerei

 

22.07.1999   Diethart Kerbs:

Revolution und Fotografie. Berlin 1918/19

 

20.05.1999   Roswitha Ulrich:

"Nur Pennalgeschichten"
Wilhelm Fraenger an Gustel Esslinger

 

25.03.1999   Dirk Schumann:

Markgraf Otto IV. und die Choriner Westfassade

 

28.01.1999   Michael Philipp:

Pieter Bruegels "Verkehrte Welt"
Wilhelm Fraengers Deutung vom Bild der "Niederländischen Sprichwörter"

 

12.11.1998   Petra Weckel:

Die Masken von Rheims
Ein Vortrag von Wilhelm Fraenger

 

03.09.1998   Sigrid Brandt:

Fenster ohne Ausblick
Treppenhausfenster im Berliner Mietshaus
1860 - 1914

 

11.06.1998   Karl Schade:

Bild und Ablaß im Mittelalter

 

02.04.1998   Adam Blauhut, Kevin McAleer:

Zwei Amerikaner im deutschen Exil

 

05.02.1998   Christoph Baier, Petra Weckel:

Zwei Bildbetrachtungen von Wilhelm Fraenger

 

04.12.1997   Jelena Jamaikina:

Wilhelm Fraenger über Francisco de Goya

 

04.07.1997

Ideensalon

 

Ausserdem:

Ausstellung in Konstanz:
"Max Zachmann - Entdeckung eines Expressionisten"
vom 23.10.04 - 09.01.05
Städtische Wessenberg-Galerie,
Wessenbergstr. 43
78462 Konstanz

Ausstellung in Berlin: "Wilhelm Fraenger & Heinrich George - eine Freundschaft in Bildern und Dokumenten" am Freitag, dem 14. Mai 2004, 18.00 Uhr,
im Künstlerclub Die Möwe e.V.
im Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin.

Ausstellung in Heidelberg: "Wilhelm Fraenger und sein Heidelberger Kreis 1910 bis 1937"
im Heidelberger Kunstverein
vom 04.04.04 bis 20.05.04

In Heidelberg endete am 13.08.06 die Ausstellung "Wilhelm Fraenger und Heinrich George. Bilder und Dokumente einer Freundschaft", Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte, Pfaffengasse 18.

Ausstellung "Wilhelm Fraenger und Heinrich George. Bilder und Dokumente einer Freundschaft", Heimatmuseum Charlottenburg-Wilmersdorf, vom 6.-28.02.2007

"Wilhelm Fraenger und die Volkskunde"
Vortrag von Petra Weckel am 18.04.04, 11.00 h
im Heidelberger Kunstverein

"Wilhelm Fraenger und Ernst Kreidolf"
Vortrag von Christof Baier am 09.05.04, 11.00 h
im Heidelberger Kunstverein

am 19.02.05, 21.00 h sendete SWR 2:
"Akademie für Jedermann - Kunst für alle".
Der Heidelberger Kulturwissenschaftler Wilhelm Fraenger
(1890-1964)

Feature von Stephan Reinhardt
Redaktion: Jörg Tröger

Interview des SWR zur Ausstellung mit Petra Weckel, 05.04.04

1. Juni 2010, 22.04 - 23.00 h:

"Märkische Wandlungen"
Von Heidelberg nach Potsdam

Der Kunsthistoriker und Sammler Wilhelm Fraenger (1890-1964). Eine Sendung von Bernd Dreiocker im kulturradio des RBB


[ nach oben ]




   © Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft e.V. Kontakt
Impressum